Mit unseren Augmented Reality Anwendungen lassen sich physische Objekte und Räume in Echtzeit um eine virtuelle, interaktive Ebene erweitern.

Die einzigartigen Vorteile von
unseren AR Anwendungen im Überblick:

Integration
digitaler Schnittstellen

Komplexe und aktive
Informationsvermittlung

Interaktive
Produktvisualisierung

Produktkonfiguration
in Echtzeit

Und wie funktioniert unsere Anwendungen genau? 

Diese Kunden haben bereits auf unsere Lösungen vertraut

Volkswagen Augmented Reality Quiz

Elektromobilität als Herausforderung für das nächste Jahrzehnt: Unter dem Motto „We make the future real” arbeitet Volkswagen aktuell intensiv an der flächendeckenden Einführung des neuen e-Golfs. Um das erklärungsbedürftige Thema Elektromobilität umfassend und angemessen zu kommunizieren, setzt VW in 2017 auf eine Roadshow durch die europäischen Metropolen. FLUUR hat in diesem Rahmen eine mehrsprachige Augmented Reality Anwendung entwickelt, die von den Besuchern mit eigenen Smartphones und Tablets genutzt werden kann: Die digitalen Inhalte können virtuell – als Infotexte und durch eine Gamification-Mechanik als Augmented Reality-Quiz – über die physische Welt gelegt werden und kreieren so ein multimediales Gesamterlebnis. Unsere Tätigkeit umfasste neben der Konzeption, der Gestaltung der Informationsarchitektur und der Softwareentwicklung, ebenfalls den technischen Roll-Out sowie begleitende Vor-Ort Betreuung.

AEVOR | AR MIRROR

Insbesondere im Kontext von Smartphone und Intelligent Devices erfährt Augmented Reality zusehends Beachtung. Für AEVOR haben wir das Prinzip um einen wichtigen Aspekt erweitert und die AR-Anwendung als kollektives Erlebnis konzipiert. Dabei konnten Nutzer gemeinsam und gut sichtbar ihr eigenes Videobild spielerisch um digitale Elemente erweitern. Zur Verfügung stand eine Auswahl aus Product- , Brand- und Entertainment-Elementen. So ließen sich virtuelle Rucksäcke und Brusttaschen anprobieren oder verschiedenen Frisuren, Bärten und Gesichtstattoos auswählen. Alles in Einklang mit der Brand-Experience von AEVOR. Durch die Integration einer Sharing-Mechanik über den eigenen Instagram-Kanal wurden die gemeinsamen Momente am stationären Ort auch ins soziale Netz getragen.

Kontakt

Senden Sie und Ihre Projektanfrage