Die Entwicklung von transparenten Screens hat in den letzten Jahren deutliche Fortschritte gemacht. Die neuen Modelle lassen schon erahnen, dass schaufenstergroße Konstruktionen nicht mehr lange auf sich warten lassen. Somit wäre es möglich, die durchsichtige Fensterscheibe mit augmentierten Elementen zu erweitern.

 

In kleinerer Form kommen solche Präsentationsmöglichkeiten schon zum Einsatz. Dabei ist technisch zu unterscheiden, ob das Display hellere Elemente abbildet: Hierbei handelt es sich um transparente OLED Technologie oder ob das Display eine Grundhelligkeit hat und die augmentierten Elemente dunkler dargestellt werden als die Umgebung: Hierbei handelt es sich um die ältere LCD Technologie.

 

PEDIGREE | HYPEBOX

Die Hypobox ist ein transparentes LCD Display. Hinter dem eigentlichen Display verlängert sich der Bildschirm um eine Ausstellungsfläche. Dort können Waren und Produkte platziert werden. Das aufmerksamkeitsstarke Display kann animierte lineare Clips abspielen, während gleichzeitig im Hintergrund das Originalprodukt steht. Die Hypebox ist darüberhinaus auch ein Multitouch-Screen und kann interaktive Anwendungen abbilden. Pedigree setzte erstmalig 2017 die Hypebox in einem Pilotprojekt in ihrem Future Store Konzept um. Hier gibt es mehr Informationen zu dem Projekt:
www.invidis.de

 

NIKE | NIKE AIR MAX DAY

Nike hat schon in verschiedenen Kontexten transparente Displays zum Einsatz gebracht: In London in einem Showroom eines großen Sportbekleidungsgeschäfts, im Messekontext oder im Flagshipstore Shanghai. Weitere Hintergrundinformationen zu einer eindrucksvollen Umsetzung mit motorisierten Monitoren vom amerikanischen Entwickler Justin Gitlin findet sich hier:
www.cacheflowe.com