TimeRide | AR Mirror

Die Firma TimeRide hat es sich zur Mission gemacht, Stadtgeschichte lebendig zu machen. Besucher werden dank des Einsatzes von Mixed Reality-Anwendungen auf Zeitreise geschickt und tauchen mit nahezu allen Sinnen in die Lebenswelt einstiger Epochen ein. Um sich am Standort Dresden auf eine virtuelle Rundfahrt durch die Stadt anno 1719 einzustimmen, kann der Besucher zuvor im Spiegelkabinett in die Rollen unterschiedlicher barocker Figuren schlüpfen. Möglich wird dies durch fünf Augmented Reality-Spiegel, deren Konzeption und Umsetzung in den Händen von FLUUR lag. Das eigene Videobild des Besuchers wird in Lebensgröße um virtuelle Kleidung und Kostüme aus dem 18. Jahrhundert ergänzt, dabei kann er sowohl in die Rolle des Hofnarren als auch in die der Zofe oder drei anderer Figuren wechseln. Geschichtsvermittlung kann also auch fernab des passiven Rezipierens von Bild, Text und Ton stattfinden und die Vorteile von Extended Reality für ein immersives Lernerlebnis nutzen.